Auszubildende sanieren kleine Brücke

Wer den Weg von Oberneuland aus an der Hans-Wendt-Stiftung vorbei bis zum ehemaligen Grundstück von Helene und Wilhelm Kaisen am Rethfeldsfleet 9 quert, passiert eine kleine hölzerne Brücke. An Wochenenden ist hier viel los. Im Minutentakt kommen Kinder, Gassigeher und Spaziergänger vorbei. Der schmale Steg, der zur Hälfte der Hans-Wendt-Stiftung gehört wurde jetzt saniert. Das Förderwerk Bremen zeichnete für die Arbeiten verantwortlich. Die angehenden Garten- und Landschaftsbauer Martin Petry und Pascal Kellner sorgten gemeinsam mit ihrem Ausbilder Andreas Gawenda für eine stabile Konstruktion aus zertifiziertem Bangkiraiholz mit einem Geländer aus europäischer Lerche. Zuvor hatten Volker Kröning vom Vorstand der Kaisenstiftung und Matthias Emrich, Leiter der Zentralen Dienste der Hans-Wendt-Stiftung, den nachbarschaftlichen Brückenschlag per Händedruck besiegelt.

Text- und Bildquelle: Maximilian Lachner, Weserkurier