Soziale Arbeit in Zeiten von Corona

In Zeiten von Corona gestaltet sich auch die Umsetzung von sozialer Arbeit nicht immer einfach und stellt soziale Einrichtungen und Träger vor ganz neue Herausforderungen. Wie diese erfolgreich gemeistert werden können,  zeigt das Projekt „Kleidertausch in Blockdiek“, das Elisabeth Achterholt, Praktikantin im Praxissemester im Quartiersbildungszentrum Blockdiek der Hans-Wendt-Stiftung, im Dezember letzten Jahres umgesetzt hat.

Sie hatte die Idee, eine Kleidertauschveranstaltung für die Bewohner*innen des Stadtteils Blockdiek zu organisieren – um Menschen und Familien im Stadtteil eine Möglichkeit zu bieten, getragene Kleidung abzugeben und kostenlos neue zu erhalten. Im Vorfeld galt es, die geltenden Auflagen rund um Corona genauestens zu prüfen und die Veranstaltung entsprechend zu planen. So gab es eine Beschränkung der zeitgleich anwesenden Besucher*innen. Ebenso wurden die Räumlichkeiten entsprechend der Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen eingerichtet.

Beworben wurde die Aktion im Vorfeld durch die zielgerichtete Ansprache der Leiter*innen der Sprachkurse und Frauengruppen. Auch über die Kooperation des QBZs mit sozialen Einrichtungen des Stadtteils, wie dem Mütterzentrum, den Kitas und der Schule an der Düsseldorfer Straße, wurde auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht.

Insgesamt 20 Bewohner*innen des Stadtteils nahmen schließlich an dieser ersten Kleidertausch-Aktion in der Aula der Schule der Düsseldorfer Straße teil – und waren allesamt sehr glücklich, auf diesem Wege Kleidung tauschen zu können. Zufrieden zeigte sich im Anschluss auch Elisabeth Achterholt mit ihrem Projekt: „Diese schwierige Pandemie-Zeit stellt uns alle vor ungeahnte Herausforderungen. Veranstaltungen wie diese geben den Menschen im Stadtteil die Möglichkeit, ihre Wohnung zu verlassen und dies verbunden mit einem wertvollen Nutzen. Es ist schön zu sehen, dass ich mit diesem Projekt kein einmaliges Angebot geschaffen habe, sondern dass das QBZ Blockdiek von nun an regelmäßig Kleidertauschveranstaltungen anbieten möchte. Im Mai 2021 soll es die nächste Aktion geben. Vielleicht ab Sommer, sofern möglich, auch in einem anderen Rahmen –  dann schnackend bei Kaffee und Kuchen. Wir hoffen es!“